Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences

Rund um den Europatag der Europäischen Union, der jährlich am 9. Mai stattfindet, wird bundesweit eine sogenannte Europawoche durchgeführt.

Die Veranstaltung im Rahmen der Europawoche an der Hochschule Karlsruhe ist eine von vielen Veranstaltungen und Festlichkeiten, die diesem Tag jedes Jahr EU-weit stattfinden. Durch diese Aktivitäten soll die europäische Idee den Bürgerinnen und Bürgern nähergebracht werden.

Hintergrund: Am 9. Mai 1950 schlug der damalige französische Außenminister Robert Schuman vor, ein Vereintes Europa zu schaffen, damit die europäischen Völker friedliche Beziehungen miteinander aufbauen und diese dauerhaft vertiefen. Sein Vorschlag ist als „Schuman-Erklärung“ in die europäische Geschichte eingegangen und hat dadurch mit den Grundstein für heutige Europäischen Union gelegt.

Der Europatag ist zusammen mit der einheitlichen Währung, dem Euro, der Europa-Flagge und der Europa-Hymne eines der Symbole, die die Einheit der Europäischen Union verkörpern sollen.

Vortragsveranstaltungen an der HKA 2000-2022

Jahr Referenten Thema

2000

Prof. Dr. Manfred Seifert, Prof. August Wegmann
FH Karlsruhe
„E-commerce im europäischen Binnenmarkt“

2001

Wolfgang Hartung
Leiter Konzernprojekt Europäische Währungsunion im DaimlerChrysler Konzern, Stuttgart

Dr. Eckhard Hein
Wirtschafts-  und Sozialwissenschaftliches Institut in der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

„DaimlerChrysler und die Europäische Währungsunion: Umstellungs­aktivitäten und strategische Implikationen – Ein Erfahrungsbericht“
 

„Perspektiven für eine beschäftigungspolitisch orientierte Wirtschaftspolitik in der Europäischen Währungsunion“

2002

Prof. Dr. Jürgen Kromphardt
Technische Universität Berlin, Mitglied im Sachver­stän­di­gen­­rat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung („Rat der Fünf Weisen")

Dr. Hartmut Unger
Pressesprecher der BASF Aktiengesellschaft, Ludwigshafen

„Perspektiven und Grenzen der Wirtschaftspolitik in der Europäischen Union“

 

„Der Standort Europa aus Sicht des Global Players BASF“

2003

Dr. Peter-Rüdiger Puf
Chef-Volkswirt DaimlerChrysler, Stuttgart

Dr. Jürgen Hirsch
Bundesbankdirektor, Volkswirt­schaftliche Abteilung der Deutschen Bundesbank, Hauptverwaltung Stuttgart

„DaimlerChrysler und Osteuropa“


„Perspektiven der Europäischen Währungsunion nach der
EU-Osterweiterung“

2004

Prof. Dr. Peter Kalmbach
Universität Bremen

Prof. Dr. Brigitte Levy
University of Ottawa, Canada

„Wachstum und Arbeitslosigkeit in Europa“


“Trade Relations between the EU and NAFTA”

2005

Prof. Dr. Eckhardt Janeba
Universität Mannheim

Dr. Ralph Wiechers
Chefvolkswirt Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA)

„Führt die Globalisierung zum Ende des europäischen Sozialstaatmodells?“

„Die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Maschinenbaus in Europa und in der Welt“

2006

Prof. Dr. Hans-Michael Trautwein
Universität Oldenburg

Dipl. Volkswirt Ulrich Scheinost
Chef-Volkswirt des ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie)

„Globalisierung und Sozialstaat – Der schwedische Weg in Europa“

„Die deutsche Elektroindustrie: Aktuelle Erfolge und Herausforderungen in Europa und der Welt“

2007

Dr. Sebastian Dullien
Financial Times Deutschland, Berlin

Dipl.-Volkswirt Jürgen W. Müller
Chef-Volkswirt der Daimler AG, Stuttgart

„Wie lange hält die Europäische Währungsunion noch?“

 „Wo steht Europas Wirtschaft im Jahr 2020?“

2008

Peter Zieringer
Vorstandsvorsitzender Mercedes-Benz Bank, Stuttgart

Prof. Dr. Harald Hagemann
Universität Hohenheim, Stuttgart

„Die Zukunft automobiler Finanzdienstleistungen in Europa am Beispiel der Mercedes-Benz Bank."
 

„Die deutsche Volkswirtschaft: Vom Wunderknaben zum Problemkind beim Wirtschaftswachstum in Europa."

2009

Dr. Gertrude Tumpel-Gugerell
Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank, Frankfurt

Prof. Dr. Michael von Hauff
Universität Kaiserslautern

„10 Jahre Euro: Erfolge und Herausforderungen im Lichte der Finanzmarktentwicklungen“
 

„Indien auf dem Weg zur globalen Wirtschaftsmacht? - Eine Analyse der Indisch-Europäischen Wirtschaftsbeziehungen“

2010

Dr. Karen Horn
Institut der deutschen Wirtschaft, Leiterin Hauptstadtbüro, Berlin

Prof. Dr. Gustav Horn
Direktor Institut für Makroökonomie und Konjunktur­forschung, Düsseldorf

Moderation: Dr. Klaus Gaßner
Redaktionsleiter Badische Neueste Nachrichten, Karlsruhe
„Exportorientierung oder Inlandsmarktstrategie –
Braucht die deutsche Wirtschaft ein neues Geschäftsmodell?“
2011 Prof. Dr. Heiner Flassbeck
Chefvolkswirt der UNCTAD (UNO-Organisation für Handel und Entwicklung), Genf
„Ende oder Wende? - Was wird aus dem Euro?“
2012 Prof. Dr. Gunther Tichy
Universität Graz und Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WiFo), Wien
„Die Schulden und die Krise in der Europäischen Währungsunion“
2013 Dr. Joachim Nagel
Vorstand der Deutschen Bundesbank
„Die Rolle der Geldpolitik in der Finanzkrise und europäischen Staatsschuldenkrise – eine Bestandsaufnahme“
2014 Prof. Dr. Armin Jans
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften,
School of Management and Law, Winterthur / Zürich
„Nach der Zuwanderungsabstimmung – wie geht es weiter mit der Schweiz in Europa?“
2015 Prof. Dr. Peter Bofinger
Universität Würzburg

„Welche Zukunft hat die Europäische Währungsunion?“

2016 Prof. Dr. Joachim Möller
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufs­forschung der Bundes­agentur für Arbeit, Nürnberg, und Universität Regensburg
„Migration und Arbeitsmarkt – Chancen und Herausforderungen
für Europa“
2017 Prof. Dr. Carl Christian von Weizsäcker
Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschafts­gütern, Bonn
„Trump, Brexit, Protektionismus:  Aktuelle Herausforderungen für die europäische Wirtschaft“
2018 Prof. Dr. Heinz D. Kurz
Karl-Franzens-Universität Graz und Fellow des Graz Schumpeter Centre, Graz

„Auf der Schwelle zur vierten industriellen Revolution: Industrie 4.0 und deren Folgen für Wirtschaft und Arbeitsmarkt in Europa“

2019 Karl-Heinz Lambertz
Präsident des Ausschusses der Regionen der Europäischen Union
„Europa – Wie lange noch? Ansichten eines Insiders“
2020

Prof. Dr. Achim Truger
Universität Duisburg-Essen und Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung

„Corona-Pandemie: Gesamtwirtschaftliche Folgen für Deutschland und Europa“
2021 Prof. Dr. Michael Hüther
Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft, Köln
„Sparzwang oder Investitionsoffensive? Unternehmerische und staatliche Handlungsoptionen nach der Coronakrise in Deutschland und Europa“
2022

Prof. Dr. Dr. h. c. Lars P. Feld

„Lieferprobleme, Inflation, Krieg in Europa. Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft“