Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Dozent und zwei Studierende beim Versuchsaufbau im Starkstromlabor
Infos & Erfahrungen

Infos StudiumPLUS Ausbildung

Das StudiumPLUS Ausbildung kombiniert ein Bachelorstudium mit einer Berufsausbildung in einem Unternehmen. Studierende in diesem Modell haben so die Möglichkeit gleich zwei berufsqualifizierende Abschlüsse in nur 4,5 Jahren zu erwerben: einen Bachelorabschluss der Hochschule Karlsruhe sowie einen Berufsabschluss der Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer.

Kontakt

Silvia Brunner
StudiumPLUS, Unternehmenskooperationen, Sponsoring

Tel. +49 (0)721 925 2512
silvia.brunnerspam prevention@h-ka.de
Gebäude F, Zimmer 212

Ablauf

Das StudiumPLUS Ausbildung startet im September mit der Ausbildung im Unternehmen. Nach einem halben Jahr Praxisphase beginnt das Studium zum Sommersemester: Zwei Semester lang verbringen die Studierenden dann an der Hochschule. Danach folgt der Wechsel zurück ins Unternehmen für weitere 6 Monate. Während dieser ersten beiden Jahre wird die berufliche Grundbildung vermittelt und das Grundstudium an der Hochschule absolviert. Anschließend beginnt das Hauptstudium und die Studierenden sind für zwei weitere Theoriesemester an der Hochschule. Es folgen das im Unternehmen integrierte Praxissemester und ein weiteres Theoriesemester. Das StudiumPLUS wird nach insgesamt viereinhalb Jahren mit der Bachelorthesis, die im Unternehmen geschrieben wird, abgeschlossen. Über den gesamten Studienverlauf sind die Studierenden in den Semesterferien im Unternehmen tätig.
Studierende, die ihre Ausbildung in einem IHK-Unternehmen absolvieren, legen die Abschlussprüfung Teil I in der zweiten Praxisphase und die Prüfung Teil II während des vierten Semesters ab. Auszubildende des Handwerksbetriebs absolvieren die Prüfungen Teil I und II jeweils nach dem fünften und siebten Semester.

Erfahrungsberichte

Nina Öhlckers

Nina Öhlckers studiert Maschinenbau an der Hochschule Karlsruhe und absolviert gleichzeitig eine Berufsausbildung zur Industriemechanikerin bei der Robert Bosch GmbH am Standort Bühl. Wie praktisch! So musste sie sich nach ihrem Abitur nicht zwischen einem Studium oder einer Ausbildung entscheiden, sondern konnte einfach beides machen. Warum sie das StudiumPLUS weiterempfiehlt und welche Tipps sie für Interessierte hat, erfahren Sie hier. Zum Interview bitte klicken.

1. Was ist für Dich das Besondere am StudiumPLUS?

Durch das StudiumPLUS habe ich die Möglichkeit gehabt, Einblick in viele unterschiedliche Unternehmensbereiche zu bekommen. Dies hat mir bei meiner Interessensbildung sehr geholfen. Durch die praktische Ausbildung hat man zudem einen weitläufigeren Überblick über die Unternehmensabläufe und generellen Zusammenhänge im Ingenieurwesen erhalten.

2. Wie hast du Dich beworben?

Ich habe mich über das Webportal von Bosch beworben.

3. Wie läuft/lief das StudiumPLUS ab?

Im ersten halben Jahr liegt der Fokus ganz auf der praktischen Ausbildung. Man erlernt das Arbeiten an den unterschiedlichen Maschinen und erstellt selbst eine Vielzahl an Werkstücken. Zudem wird das technische Zeichnen erlernt. Das Studium wird daraufhin zum Sommersemester begonnen. Anschließend ist man während der Semester an der Hochschule und in den Semesterferien, sowie in Semester 3, 5 und 7 im Unternehmen in verschiedenen Abteilungen aktiv. Dabei wird das 3. Semester als Urlaubssemester an der Hochschule gehandelt und man steigt ein Semester versetzt wieder in die Vorlesungen ein. Mir persönlich hat sich dabei die Möglichkeit geboten, das Studiensemester als Erasmusaufenthalt in Glasgow, Schottland zu verbringen. Das Unternehmen Bosch war dabei sehr unterstützend. Während dem Praxissemester im 5. Semester bot sich zudem die Möglichkeit für einen Zeitraum von 3 Monaten nach Mexiko zu gehen. Dieser Auslandsaufenthalt wurde sogar von dem Standort von Bosch organisiert. Schließlich wird die Bachelorarbeit an einem selbstbestimmten Thema im Unternehmen geschrieben.

4. Für ein StudiumPLUS würde ich mich jederzeit wieder entscheiden, weil...

...man einen umfangreichen Einblick in unterschiedliche Vertiefungsrichtungen des Studienganges erhält und das „echte“ Arbeiten schon von Anfang an kennenlernt. Im Gegensatz zum dualen Studium hat man dennoch während der Semester den Freiraum eines „normalen“ Studenten und es besteht beispielsweise keine Anwesenheitspflicht bei den Vorlesungen. Dadurch werden das eigenständige Lernen und Zeitmanagement gefördert. Durch die regelmäßigen Praxisphasen ergibt sich die Möglichkeit ein Boschinternes Netzwerk aufzubauen, sodass man nach einiger Zeit fest im Unternehmen eingegliedert ist. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist zudem die finanzielle Unabhängigkeit.

5. Meine Tipps für StudiumPLUS-Interessierte:

Wenn ihr ehrliches Interesse an einer praktischen Ausbildung sowie Spaß am Lernen und Einarbeiten in neue Bereiche habt, ist das StudiumPLUS bestimmt was für euch. Trotz der Eingliederung in das Unternehmen solltet ihr zudem bereit sein, Eigeninitiative zu zeigen und auch mal neue Ideen in Prozesse einzubringen. Es ist nicht immer leicht, motiviert zur Arbeit zu gehen, während die Kommilitonen Semesterferien haben. Spaß an Mathe, ein grundlegendes technisches Verständnis und eine gute Selbsteinschätzung ist zusätzlich besonders für das Studium hilfreich.

Auch interessant: StudiumPLUS Praxis

Das StudiumPLUS Praxis verbindet das Bachelorstudium mit zusätzlichen, vertiefenden Praxisanteilen in einem Unternehmen und man erhält während des gesamten Studiums eine monatliche Vergütung. 

Studienrichtungen Vorteile Partnerunternehmen Bewerbung & FAQs