Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences

Was ist Service Learning?

Bei Service-Learning handelt es sich um ein didaktisches Konzept, das darauf abzielt, dass Studierende ihre Fachkenntnisse auf gesellschaftliche Problemstellungen anwenden. Dabei profitiert nicht nur die Gesellschaft von der ehrenamtlichen Leistung (Service), sondern auch die Studierenden selbst. Sie führen die Projekte nicht nur praktisch durch, sondern reflektieren ihr Handeln hinsichtlich fachlicher und gesellschaftlicher Aspekte (Learning). Die untenstehende Grafik zeigt, wie Service-Learning akademische Inhalte mit praxisorientierter Arbeit und gemeinnützigem Engagement vereint.

Service-Learning findet in abgeschlossenen Projekten und in Kooperation mit gemeinnützigen oder anderen Non-Profit Organisationen statt. Meist sind sie im sozialen oder kulturellen Bereich sowie im Naturschutz oder Sport angesiedelt. Service-Learning steht immer im fachwissenschaftlichen Kontext und unterscheidet sich dadurch vom reinen Ehrenamt. Im Gegensatz zu Praktika arbeiten die Studierenden ohne finanziellen Ausgleich.

Studien haben gezeigt, dass die Mitarbeit in Service-Learning Projekten soziale Kompetenzen wie beispielsweise Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit sowie die persönliche Entwicklung in vielerlei Hinsicht fördert. Eine amerikanische Studie zeigt außerdem, dass die Teilnahme an Service-Learning Angeboten zu besseren Prüfungsergebnissen führen kann und somit den Studienerfolg begünstigt. Dies ist vor Allem damit zu erklären, dass die Arbeit in einem Service-Learning Projekt bei Studierenden das Gefühl erweckt, mit ihrem Fachwissen von der Gesellschaft gebraucht zu werden und so zu mehr Motivation und Freude im Studienalltag führt

Kontakt

Leitung Service Learning
Dipl.Ing. Cosima Klischat

Tel.: 0721 925 1461

E-Mail: cosima.klischatspam prevention@h-ka.de

 

Geb. N, Raum 0009
Moltkestraße 30
76133 Karlsruhe

Projekte

Kinderspielstadt Karlopolis

Elektrotechnik-Studierende der HKA bauen und betreiben mit Kindern regenerative Energieanlagen

Zum wiederholten Mal in Folge nimmt die Fakultät für Elektro- und Informationstechnik am zweiwöchigen Ferienprogramm des Stadtjugendausschusses Karlsruhe teil. Als Weiterentwicklung zu den Vorjahren wird das Projekt erstmals in Kooperation mit dem Institut für Frühpädagogik der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe durchgeführt. In interdisziplinären Lerntandems arbeiten EIT- und PH-Studierende an folgenden Projekten:

  • Windkraftanlage
  • Solartruck – Mobile Solaranlage und Steuerzentrale des Energieunternehmens
  • Stromerzeugende Fahrräder
  • Brennstoffzelle in der „Erfinderwerkstatt“ des Unternehmens

zur Website von Karlopolis

Drama meets Elektrotechnik

In Zusammenarbeit mit der Badischen Landesbühne Bruchsal konzipiert die Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ein Bühnenbild für Sergej Gößners Stück „What on Earth?!“, welches sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und Klimakrise auseinandersetzt. Dazu bauen Studierende und Mitarbeiter*innen der EIT ein Bühnenbild aus fest montierten Fahrrädern, die genug Strom erzeugen, um die energiesparenden LED-Bühnenscheinwerfer mit Strom zu versorgen. Während der Inszenierung sind Schauspieler als auch Zuschauer aufgefordert, den benötigten Strom für die Vorstellung selbst zu erzeugen. Wird zu wenig Energie „erstrampelt“, wird es automatisch dunkler im Saal. Ob die Zuschauer der jeweiligen Vorstellung genug Energie produzieren, wird über eine Live-Anzeige sichtbar. 

www.hs-karlsruhe.de/presse/drama-meets-elektrotechnik/
www.dieblb.de/spielplan/index.php?rubric=Aktuelles

Ferienprogramm RELAX! 2020

Elektrotechnik-Studierende unterstützen das Kooperationsprojekt mit der Pädagogischen Hochschule

Studierende der Fakultät entwickeln im Bereich Service-Learning drei technische Projekte zum Thema Nachhaltigkeit. Gemeinsam mit Studierenden der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe bereiten sie die Inhalte pädagogisch und didaktisch auf, um ihr Wissen an den interessierten Nachwuchs kindgerecht weitergeben.

Im Rahmen des Ferienprogramms des Stadtjugendausschusses Karlsruhe durchlaufen Kinder zwischen 8 und 13 Jahren auf dem Campus der Hochschule drei Forschungsstationen:

  • automatisierte Wasserversorgung von Bäumen
  • aus Restenergie betriebene LED-Stirnlampen
  • Experimente mit verschiedenen Windkrafträdern

Ein Nachhaltigkeitsquiz und zahlreiche Geschicklichkeitsspiele runden das Programm ab.

Zum Video von RELAX! 2020