Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Gruppe von 5 Studierenden mit Europaflagge

Die HKA hat mit fast 100 Hochschulen in 27 europäischen Ländern Kooperationsvereinbarungen im Rahmen des Programms Erasmus+ abgeschlossen. Damit können Sie für ein Studiensemester an einer dieser Partnerhochschulen eine Förderung aus EU-Mitteln erhalten. 

Wer kann sich bewerben?

Sie können mit Erasmus+ gefördert werden, wenn …

  • Sie das erste Studienjahr abgeschlossen haben
  • die HKA und die Gasthochschule einen Erasmus-Kooperationsvertrag abgeschlossen haben
  • Sie sich mit Ihrem Studiengang auf ein  sog. Learning Agreement geeinigt haben und damit die akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen gewährleistet ist

Unserer Datenbank der Austauschmöglichkeiten können Sie entnehmen, mit welchen Hochschulen in den Erasmus-Programmländern für welche Fachgebiete und für welche Studienzyklen (Bachelor, Master oder Promotion) solche bilateralen Vereinbarungen bestehen und damit eine Erasmus-Förderung grundsätzlich in Frage kommt.

Was wird gefördert?

Sie bekommen …

  • eine monatliche Unterstützung in Höhe von 330 – 450 Euro, abhängig vom Zielland
  • eine Befreiung von Studien-, Registrierungs-, Prüfungs-, Labor- und Bibliotheksgebühren an der Gasthochschule
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Auslandsaufenthalts (kulturell, sprachlich, organisatorisch)
  • ggf. einen durch Erasmus+ geförderten Onlinesprachkurs im Rahmen des Online Linguistic Support (OLS)
  • ggf. Sonderzuschüsse für einen Auslandsaufenthalt mit Kindern
  • ggf. Sonderzuschüsse für besondere Bedürfnisse

Dauer der Förderung

Ein Erasmus+-Studienaufenthalt kann zwischen drei Monaten und zwölf Monaten dauern. Insgesamt können Studierende pro Studienzyklus (Bachelor, Master oder Promotion) bis zu 12 Monate für Studium und/oder Praktikum gefördert werden. Die Förderung kann aufgeteilt und innerhalb eines Studienzyklus auch mehrfach in Anspruch genommen werden, also z.B. für zwei Mal sechs Monate.

Erasmus+ erlaubt auch eine Kombination von Studium und Praktikum: Studierende können somit einerseits an einer Hochschule studieren und andererseits ein Praktikum in einem Unternehmen oder einer anderen Einrichtung innerhalb derselben Mobilitätsphase absolvieren.

Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner für die Förderung eines Studienaufenthalts im Ausland über Erasmus+ ist Hannes Schwarz im International Office der HKA.

Allgemeine Informationen zum Auslandsstudium mit Erasmus+ finden Sie hier auf den Seiten der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit. Die Agentur steht Ihnen auch für allgemeine Fragen und Anregungen zur Verfügung.
Sie erreichen sie über ihre Informationshotline unter 0800 2014 020 oder über erasmusspam prevention@daad.de