Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences

Patrick Erlewein - Master Sensorsystemtechnik

Was gefällt Ihnen besonders am Fach Elektro- und Informationstechnik und an der Hochschule?

Das Studium stellte sich als sehr vielschichtig heraus. Zu den Schwerpunkten gehörten neben Elektronik und Softwareentwicklung auch die Fächer Physik und Chemie. Mit jedem Semester vereinten sich die Disziplinen mehr und mehr, während man ein immer besseres Gefühl für deren Zusammenhänge bekam. Die großen Vorteile an diesem Studiengang liegen meiner Ansicht nach in seinen ausgezeichneten Berufsperspektiven und seiner Vielfalt.
Die Hochschule zeichnet sich besonders durch die Praxisnähe aus. Neben den Vorlesungen halfen die vielen praktischen Versuche in Laboren, das gelernte Wissen zu vertiefen. Zudem gab es ein attraktives Angebot an Wahlpflichtfächer im Fachbereich sowie im Studium Generale. Das Ganze wird durch kompetente Professoren und Mitarbeiter abgerundet.

In welcher Branche sind Sie jetzt tätig und welche Position besetzen Sie?

Die Sick AG zählt von der Fabrik- über die Logistikautomation bis zur Prozessautomation zu einem der führenden Hersteller von Sensoren. Ich arbeite als Entwicklungsingenieur in der Abteilung für optoelektronische Sondergeräte. Wir entwickeln Sensoren für Applikationen, bei denen Standardvarianten nicht eingesetzt werden können.

Welchen Tipp haben Sie für zukünftige Studierende?

Mein Tipp ist, viele Wahlfächer während des Studiums mitzunehmen, um sich möglichst breit aufzustellen. Auch Praktika und Hiwi-Tätigkeiten an Forschungsinstituten sollten eine Option sein. Diese sehen nicht nur gut im Lebenslauf aus, sondern helfen auch, das gelernte Wissen weiter zu vertiefen und Erfahrungen zu sammeln. In der Branchenwahl sowie beim Berufsstart haben mir diese Erfahrungen sehr geholfen.

Ihr persönliches Fazit?

In meiner Tätigkeit geht es oft darum, Anwendungen zu verstehen und die Vorgänge zu beschreiben und nachzustellen. Anschließend wird eine Lösung erarbeitet und in einem neuen Gerät umgesetzt. Meine Aufgaben dabei sind sehr unterschiedlich: Analysen wechseln sich mit Kundenbesuchen sowie Elektronik- wie auch Softwarearbeiten ab. Das Studium hat mir das notwendige Know-how für eine hochqualifizierte Tätigkeit vermittelt und ermöglichte mir diese Position, bei der ich mit Freude und Motivation dabei bin.

zurück