Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences

WaKap - Modulares Konzept zur Wasserentsalzung mittels kapazitiver Entionisierung am Beispiel Vietnams

Ausgangslage

Die Verfügbarkeit von Trinkwasser ist eines der gößten globalen Probleme. Heute leiden etwa 700 Millionen Menschen in 43 Ländern unter Wasserarmut und es wird erwartet, dass diese Zahl bis 2025 auf etwa 1,8 Milliarden ansteigen wird. Wasserressourcen waren und sind ein wichtiger Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung Vietnams und sind ein wichtiger Faktor für die sozioökonomische Entwicklung des Landes. Aus diesem Grund startete im September 2016 das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte und von der Hochschule Karlsruhe (HsKA), Deutschland, geleitete Verbundprojekt "WaKap" unter der Koordination von Prof. Jan Hoinkis

Zielsetzung

Zur Entwicklung innovativer Lösungen startete im September 2016 das Verbundprojekt WaKap mit dem Ziel eines innovativen und energieeffizienten modularen Systems zur Entsalzung und Arsenentfernung von Grund-, Meer- und Brackwasser sowie der Aufbau einer Pilotanlage in Vietnam zu entwickeln.

Für arsenhaltiges Grundwasser ist zuvor eine In-situ-Behandlung vorgesehen, um die für die CDI-Behandlung problematischen Stoffe weitestgehend zu entfernen. Durch die Kombination von Kapazitiver Entionisierung (Capacitive Deionisation, CDI) und Umkehrosmose (UO) soll im Vergleich zu bestehenden Entsalzungsverfahren der Energieverbrauch deutlich reduziert und die Trinkwasserausbeute erhöht werden.

Ein Projekt der BMBF-Fördermaßnahme „Zukunftsfähige Technologien und Konzepte zur Erhöhung der Wasserverfügbarkeit durch Wasserwiederverwendung und Entsalzung (WavE)“ im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunktes „Nachhaltiges Wassermanagement – NaWaM“ unter der Projektträgerschaft des PTKA.

Die Verfügbarkeit von Trinkwasser ist eines der gößten globalen Probleme. Heute leiden etwa 700 Millionen Menschen in 43 Ländern unter Wasserarmut und es wird erwartet, dass diese Zahl bis 2025 auf etwa 1,8 Milliarden ansteigen wird. Wasserressourcen waren und sind ein wichtiger Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung Vietnams und sind ein wichtiger Faktor für die sozioökonomische Entwicklung des Landes. Aus diesem Grund startete im September 2016 das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte und von der Hochschule Karlsruhe (HsKA), Deutschland, geleitete Verbundprojekt "WaKap" unter der Koordination von Prof. Jan Hoinkis

Partner

Arsen und Salz aus Trinkwasser entfernen?

Externer Inhalt

Um diesen Inhalt zu verwenden (Quelle: www.xyz.de), klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass durch die Annahme dieser IFrames Daten an Dritte übertragen oder Cookies gespeichert werden könnten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.