Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences

Karlsruher Start-up LYN’S sorgt mit indischen Gewürzen für soziale Nachhaltigkeit

Existenzgründer der Hochschule Karlsruhe entwickeln Geschäftsidee für eine nachhaltige Gewürzherstellung in Indien, um dort Frauen eine selbstbestimmte Zukunft zu ermöglichen.

8. April 2020

Fairtrade-Kaffee ist jedem Kaffeetrinker geläufig, auch Schokolade wird fairer, transparenter und nachhaltiger produziert. Doch wie sieht es bei den Gewürzen aus? Sie spielen schließlich beim Geschmack von Speisen eine entscheidende Rolle. Kaum ein Händler kann offenlegen, unter welchen Umständen seine Gewürze angebaut und verarbeitet werden. Das Thema Nachhaltigkeit beschränkt sich hier oftmals auf die Diskussion um Einweg-Plastikstreuern und Einweggläsern.

Dies wollen Sahil Singh und Alex Melnikov mit ihrem Start-up LYN’S nun ändern. Sahil Singh, Studierender des Wirtschaftsingenieurwesens an der Hochschule Karlsruhe hatte vor etwa eineinhalb Jahren die Idee, indische Gewürzmischungen ökologisch nachhaltig zu produzieren und zu vertreiben. Der Name LYN’S leitet sich dabei von Lynette ab, dem Namen von Sahil Singhs Mutter, die mit ihren traditionellen Gewürzmischungen den Grundstein zur Idee legte.

Aus der ursprünglichen Idee ist heute eine soziale Mission geworden, denn die beiden Gründer helfen mit ihrer Produktion indischen Frauen aus unterprivilegierten Haushalten, die sich aufgrund mangelnder Bildung oftmals keine selbstbestimmte Existenz aufbauen können. Durch die Verknüpfung von Tradition und Unternehmertum wurde eine Produktion in Indien aufgebaut, die es ermöglicht hochwertige Gewürze und Gewürzmischungen in Handarbeit herzustellen. Für die Produktion werden sogenannte Chakkis – per Hand betriebene Mühlen – eingesetzt. Positiver Nebeneffekt dabei ist die deutlich höhere Qualität gegenüber maschinellen Verfahren. Bei Letzteren entsteht durch hohe Umdrehungszahlen Reibungshitze, wodurch viele wertvolle Nährstoffe und Aromen verlorengehen. Darüber hinaus ist die manuelle Verarbeitung durch den geringeren Energieverbrauch auch ökologisch nachhaltiger. Auch bei Verpackung und dem Anbau der Gewürze wird auf Nachhaltigkeit und Ökologie gesetzt. Die Bio-Zertifizierung aller Produkte sind im Business Plan vorgesehen.

Das Start-up LYN’S schaffte es mit Unterstützung durch das xLab und dem starken Gründernetzwerk an der Hochschule Karlsruhe beim diesjährigen Gründerwettbewerb GROW der studentischen Hochschulgruppe PionierGarage als eines der zehn erfolgversprechendsten Teams von 67 in das Finale. Mittlerweile starteten die Existenzgründer eine Crowdfunding-Kampagne. Mit dieser gemeinschaftlich angelegten Finanzierung wollen sie weitere Unternehmensziele wie den ersten Import, die Abfüllung und eine nachhaltige Verpackung realisieren. Weitere Informationen und die Beteiligung an der Kampagne sind über die Website https://startnext.com/lyns abrufbar.

„Mit unserer Crowdfunding-Kampagne wollen wir dazu aufrufen, gemeinsam einen Wandel im Konsumverhalten anzustoßen“, betont Sahil Singh, „denn wir sind beide der Meinung, dass Konsum auch Gutes in den Ursprungsländern bewirken kann. Es ist uns aber auch wichtig, dass die Speisen nicht nur nach „gewürztem Salz“ schmecken, wie es bei herkömmlichen Produkten der Fall ist, sondern authentisch wie in Indien.“

Kontakt

Presse und Kommunikation
Cordula Boll

Tel.: +49(0)721 925-1014
pkspam prevention@h-ka.de