Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Auf einem Modell ermöglichen farbig leuchtende Elemente eine Planung der Stromversorgung durch unterschiedliche Erzeuger, Leitungen und Verbraucher.

Energietechnik und Erneuerbare Energien

Profil Studieninhalte Praxis & Ausland

Praxisorientiertes Studium beim Schwerpunkt Sensorik

Das Besondere an einem Studium der Fakultät Elektro- und Informationstechnik ist der hohe Praxisanteil. Von Beginn Ihres Studiums an beschäftigen Sie sich mit Projektarbeiten. Sie lernen bereits im Grundstudium Schaltungen zu löten und andere praktische Arbeiten selbständig im Labor zu bearbeiten. Ihre Dozenten kommen mit großer Industrieerfahrung an die Hochschule und geben ihr Wissen in einer Kombination von Vorlesungen mit Laborübungen weiter. Sie sammeln die ersten Berufserfahrungen in einem Industrieunternehmen während Ihres Praktischen Studiensemesters, für das in der Regel das 5. Fachsemester vorgesehen ist. Sie bearbeiten dabei ingenieurtechnische Aufgaben und setzen dafür ihre Kenntnisse aus dem Studium ein. Sie lernen hier Arbeitsvorgänge kennen, die sehr nahe an Ihrer zukünftigen Ingenieurstätigkeit orientiert sind. Nach dem Praxissemester fertigen Sie einen Bericht an und halten einen Vortrag zu Ihrer Tätigkeit.

Ihre Bachelorarbeit fertigen Sie ebenfalls in einem Industrieunternehmen an und haben oftmals die Möglichkeit, direkt übernommen zu werden.

Externer Inhalt

Um diesen Inhalt zu verwenden (Quelle: www.xyz.de), klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass durch die Annahme dieser IFrames Daten an Dritte übertragen oder Cookies gespeichert werden könnten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auslandsaufenthalte

Während des Studiums haben Sie die Möglichkeit, Auslandspraktika und -semester zu absolvieren, um Erfahrungen zu sammeln und die Sprache vor Ort zu lernen. Zudem können Sie an einem einen Doppelabschlussprogramm teilnehmen und somit gleich zwei anerkannte akademische Titel erwerben. Dabei verbringen Sie ebenfalls eine gewisse Zeit Ihres Studiums im Ausland an der jeweiligen Partner-Universität. Die Hochschule pflegt weltweit Kontakte zu Universitäten und einem Netzwerk international tätiger Unternehmen.
Speziell in Rumänien, Frankreich und den USA bestehen Kooperationen mit Universitäten und Instituten.

Weitere Informationen zu den folgenden Angeboten erhalten Sie im Sekretariat   der Fakultät Elektro und Informationstechnik. Allgemeine Informationen zum Auslandssemester an der HKA finden Sie unter www.h-ka.de/international-studieren.

Auslandssemester an der University of Alabama

Studierende aller Studienvertiefungen an der Fakultät können das Angebot nutzen. Für den Auslandsaufenthalt ist immer das Wintersemester vorgesehen (an der UA: 15. August - 20. Dezember).

Die an der University of Alabama belegten Module werden in den Studienplan integriert und für Module des lokalen Bachelorstudienganges anerkannt. 

Die Vorlesungen werden in Englisch gehalten. Interessierte Studierende sollten deshalb über gute bis sehr gute Englischkenntnisse verfügen. Ein Sprachdiplom über die Englischkenntnisse ist nicht notwendig.

Bewerbungsschluss: 
jeweils der 15. Februar

Förderung:
Studierende können das Promos- oder das Baden-Württemberg-Stipendium beim Auslandsamt der Hochschule beantragen. Darüber hinaus stehen individuelle Stipendien sowie Auslands-BAföG zur Verfügung.

Kosten:
Die Studierenden sind von den Studiengebühren in Alabama befreit.

Unterbringung:
Während des Auslandssemesters wohnen die Studierenden im Studentenwohnheim der University of Alabama.

Austauschsemester LBL Kalifornien

Studierende können an einem Austauschsemester mit dem Lawrence Berkeley Laboratory (LBL) in Kalifornien teilnehmen. Es besteht die Möglichkeit, das Praxissemester oder auch die Abschlussarbeit am LBL zu absolvieren. Dadurch gewinnen sie Einblicke in die laufenden Forschungsprojekte am LBL und können selbst an neuen spannenden Themen mitarbeiten. 

Kontakt: Dr. Michael Bantel

Doppelabschlusprogramm INSA Strassbourg

An der Fakultät Elektro- und Informationstechnik können Sie außerdem das Doppelabschlussprogramm mit dem Institut National Des Sciences Apliquées (INSA)  in Strasbourg für sich nutzen. Damit erwerben Sie zwei akademisch anerkannte Titel.

Studieninteressierte können sich nach dem Abitur bzw. Baccalauréat direkt an der Hochschule Karlsruhe bewerben. Voraussetzung sind gute Deutsch- und Französischkenntnisse. Für das Ingenieurdiplom des INSA Strasbourg ist zudem ein TOEIC-Zertifikat in englischer Sprache erforderlich, welches im Verlauf des Studiums erworben wird. Die Classe Préparatoire entfällt.

Die ersten vier Semester studieren die künftigen Ingenieure/Ingenieurinnen an der Hochschule Karlsruhe. Während der sogenannten Mobilitätsphase verbringen die Studierenden zwei Semester (5.+6. bei Beginn im Wintersemester) an der Partner-Hochschule INSA Strasbourg. Als Voraussetzung für die Aufnahme ins dritte Studienjahr des INSA müssen die Studierenden 120 ECTS-Punkte erworben haben. Das sonst verpflichtende Praxissemester (5. Semester) an der Hochschule Karlsruhe wird durch zwei Sommerpraktika ersetzt. Diese werden ebenfalls von dem INSA Strasbourg als Pflichtpraktika anerkannt.
Das Doppelbachelor-Studium wird mit einer Thesis an der Hochschule Karlsruhe abgeschlossen. 

Kosten:
Es fallen keine Studiengebühren an.

Förderung:
Das Programm wird im Rahmen der Deutsch-Französischen Hochschule DFH-UFA gefördert. 

Kurssprache:
Die Module an der Hochschule Karlsruhe werden in deutscher Sprache, die Module am INSA Strasbourg in französischer Sprache angeboten. Die Bachelorarbeit wird in Deutsch verfasst.

Abschlüsse:
Die Studierenden erwerben nach erfolgreicher Durchführung des Programms die folgenden Abschlüsse:

  • Bachelor of Engineering (B.Eng.), Elektro- und
    Informationstechnik der Hochschule Karlsruhe
  • Ingénieur en genié électrique des INSA
Beruf & Perspektiven Organisation & Prüfungen