Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences

Stapellauf des selbst gebauten Segelboots aus Natur- und Recyclingmaterialien mit Schweizer Zaungästen

HKA-Team wird auch in diesem Jahr mit seinen Booten am studentischen Wettbewerb „1001VELAcup“ vor Sizilien teilnehmen

21. März 2022

Mitte März hatte das studentische Team ecosail der Hochschule Karlsruhe (Die HKA) seine Sponsoren zum Stapellauf ihres neuen Boots auf das Gelände der „Wassersportfreunde Eggenstein e. V.“ eingeladen. Begrüßen konnten sie dabei auch vier Kommilitonen der Ostschweizer Fachhochschule – OST aus Rapperswil am Zürichsee.

Das Team ecosail der HKA besteht aus rund 30 Studierenden verschiedener Fachrichtungen und Semesterstufen. Gemeinsam konstruiert und fertigt es jedes Jahr ein nachhaltiges Segelboot aus Natur- und Recyclingmaterialien, um damit dann im September am 1001VELAcup teilzunehmen. Dabei lernen die Studierenden Prinzipien der Nachhaltigkeit sowie der Aero- und Hydrodynamik – physikalische Prinzipien, die etwa auch bei erneuerbaren Energien mit Wind- oder Wasserkraftanlagen angewandt werden. Und für alle, die sich besonders für Nachhaltigkeit, Recycling und erneuerbare Energien interessieren, bietet die HKA ab kommendem Wintersemester den Bachelorstudiengang Green Technology Management an. Zu diesen Themen plant die HKA auch eine gemeinsame Summer School mit der Ostschweizer Fachhochschule – OST in Rapperswil. Der 1001VELAcup wird seit 2005 ausgetragen, eine dreitägige Segelregatta zwischen Hochschulen aus ganz Europa, wobei die HKA-Studierenden im vergangenen Jahr den Sonderpreis für Innovation für ein Boot mit Hydrofoil-Technik gewinnen konnten.

Die vier Studierende der Ostschweizer Fachhochschule – OST wollten sich die Boote genauer anschauen, denn sie planen im kommenden Semester selbst ein Segelboot zu bauen. Die „OST“ liegt direkt am Schweizer Obersee, dem oberen Drittel des Zürichsees, und bietet für ihre Studierenden über den Yacht Club Rapperswil regelmäßig Segelkurse an. Eine Kooperation wäre also für beide Teams interessant. Bereits im vergangenen Oktober konnte das Karlsruher Team die EU-Erasmus-Programm-Partnerhochschule durch eine großzügige Spende von Karl Linder, dem Vorsitzenden des Vereins der Freunde der HKA, besuchen und dort an der 5. Clubregatta des Yachtclubs Rapperswil teilnehmen.

Das ecosail-Team verfügt inzwischen über zwei einsatzbereite Boote, die von Jahr zu Jahr entweder neu gebaut oder optimiert werden. Die beiden erfahrenen Segler Johannes Bruns, Absolvent des HKA-Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen, und Daniel Wenger, Absolvent des HKA-Bachelorstudiengangs Maschinenbau, stellten ihren Schweizer Kommilitonen und den anwesenden Sponsoren die technischen Details der Boote vor, bevor sie mit ihnen eine Probefahrt unternahmen. Beide blieben auch nach ihrem Studium an der HKA dem Karlsruher ecosail-Team eng verbunden, was zeigt, mit wie viel Herzblut sich die Mitglieder für dieses Projekt engagieren.

Kontakt

Presse und Kommunikation
Holger Gust

Tel.: +49(0)721 925-1016
pkspam prevention@h-ka.de