Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences

Prof. Dr. Angelika Altmann-Dieses als Prorektorin der Hochschule Karlsruhe im Amt bestätigt

Klares Votum des Hochschulsenats für eine zweite Amtszeit des Rektoratsmitglieds für Studium, Lehre und Internationales

22. April 2021

In der Senatssitzung am Dienstag, 20. April 2021, der Hochschule Karlsruhe wurde Prof. Dr. Angelika Altmann-Dieses mit überragender Mehrheit im Amt der Prorektorin für Studium, Lehre und Internationales bestätigt. Damit beginnt ihre zweite Amtszeit von vier Jahren. Im Mai 2018 war sie erstmals zur Prorektorin der Hochschule gewählt worden und hatte zum 1. September 2018 ihr neues Amt angetreten.

Professorin Altmann-Dieses dankte dem Wahlgremium für das ent­gegengebrachte Vertrauen: „Ich freue mich, dass ich in den kommenden Jahren die Gelegenheit haben werde, meine Erfahrungen bei der stra­tegischen Ausrichtung und Interna­tionalisierung unserer Hochschule weiter einbringen zu dürfen und auch über die Bestätigung meiner Arbeit, der des Rektorats und meiner engen Mitarbeiterinnen und Mitar­beiter in den vergangenen Jahren.“

„Wir befinden uns aktuell im dritten Corona-Semester, sodass ein wesentlicher Teil meiner Amtszeit dem Ziel gewidmet war und ist, unseren Studierenden alle Vorlesungs- und Laborveranstaltungen sowie alle Studien- und Prüfungsleistungen trotz dieser widrigen und sich teilweise im Wochenrhythmus ändernden Rahmenbedingungen zu ermöglichen“, so die Prorektorin. „Eine Auswertung zeigt, dass wir gemeinsam insbesondere dank des unermüdlichen Engagements unserer Professorinnen und Professoren dieses Ziel größtenteils erreicht haben. Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung in der Lehre massiv beschleunigt, indem wir alle – Lehrende, Studierende und die Hochschule als Ganzes – quasi ungefragt über Nacht ins kaltes Wasser geworfen wurden. Lief es im letzten Sommersemester verständlicherweise an einigen Stel­len noch etwas holprig, so zeigen die Evaluationen, dass es uns bereits gelungen ist, unsere Lehre vom Emergency Remote Teaching hin zu didaktisch anspruchsvollen, kompe­tenzorientierten digitalen und hy­briden Lehr- und Lernformaten weiterzuentwickeln.“

Besondere Einschränkungen erlebte auch die Internationalisierung durch die Corona-Pandemie. Der Studieren­denaustausch war und ist aufgrund von Visaproblemen, wechselnden Risikogebietseinschätzungen und Quarantänebestimmungen nur einge­schränkt möglich. „Umso mehr hat es uns gefreut, dass unsere beiden DAAD-Großanträge ‚BA.International‘ und ‚IngEnium‘ im Umfang von ca. 1,5 Millionen Euro Ende letzten Jahres bewilligt wurden“, betont Prof. Dr. Angelika Altmann-Dieses, „und ermöglichen uns so zukünftig Optionen im Ausbau unserer Internationalisierungsaktivitäten in so noch nie dagewesenem Maße.“

„Ich freue mich, als Prorektorin weiterhin die Hochschule Karlsruhe vertreten zu dürfen“, so Prof. Dr. Angelika Altmann-Dieses abschließen. „Die größte Heraus­forderung für die nächsten Jahre ist und bleibt die Gewinnung von geeigneten Studienbewerberinnen und Studienbewerbern insbesondere für unsere technischen Studiengänge. Ziel ist es zudem, Zukunftsthemen wie beispielsweise Künstliche Intelligenz zeitnah in neuen Studienangeboten aufzugreifen und zum anderen digitale Kompetenzen für die Arbeitswelt 4.0 in alle unsere bereits existierenden Studiengänge zu integrieren.“

Angelika Altmann-Dieses studierte Mathematik an der Universität Heidelberg und der University of Oxford, England. Ihre Promotion am Interdisciplinary Center for Scientific Computing (IWR) der Universität Heidelberg führte sie in enger Kooperation mit der BASF SE durch und schloss diese Ende 2000 mit Auszeichnung ab. Ihre berufliche Karriere startete sie 2001 bei der BASF SE in Ludwigshafen, wo sie bis 2008 verschiedene Positionen innehatte. Nach ihrem Einstieg als Laborleiterin „Scientific Computing“ in die Konzernforschung wechselte sie 2003 in die Zentrale Strategische Planung, wo sie für diverse Vorstandsprojekte tätig war. Zuletzt war sie im Marketing für das Product Management eines Großprodukts im Bereich der Petrochemikalien verantwortlich.

An die Hochschule Karlsruhe wechselte Angelika Altmann-Dieses im Jahr 2008. Als Professorin für Mathematik lehrt sie seither an der Fakultät für Wirtschafts­wissenschaften und forscht als Mitglied des hochschuleigenen Instituts für Klima- Kälte und Umwelttechnik im Bereich der gemischt-ganzzahligen nichtlinearen Optimalen Steuerung und modellprädiktiven Regelung von Energiesystemen. Sie ist als Gutachterin in nationalen und internationalen Akkreditierungsverfahren und Förderprogrammen tätig, u. a. für den deutschen Wissenschaftsrat. Seit 2012 war sie Prodekanin der Fakultät sowie Studiendekanin für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen. Vor allem hat sie sich in dieser Zeit durch den intensiven Ausbau der Internationalisierung der Fakultät und die Einführung des neuen Studienabschlusses „Wirtschaftsingenieur International“ verdient gemacht. Federführend konnte sie zudem für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinge­nieurwesen ein Drittmittel gefördertes Doppelabschlussprogramm mit der Universidad Nacional del Litoral im argentinischen Santa Fe aufbauen, das sie bis heute leitet. Im Dezember 2020 wurde sie als eine von zwei Prorektoren in die Corona-Task Force des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) berufen. Zum Sommersemester 2021 erfolgte die Bestellung durch das MWK als alleinige HAW-Vertreterin im wissenschaftlichen Beirat „Eignung und Auswahl“ des MWK.

Kontakt

Presse und Kommunikation
Holger Gust

Tel.: +49(0)721 925-1016
pkspam prevention@h-ka.de