Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences

1 Mio. Euro für die Internationalisierung

Hochschule Karlsruhe erhält Zuschlag im Programm „HAW.International“

23. Oktober 2020

Prof. Dr. Angelika Altmann-Dieses, Prorektorin für internationale Angelegenheiten an der Hochschule Karlsruhe (HsKA), ist sich sicher: „Durch diese Förderung wird die Internationalisierung unserer Hochschule einen enormen Schub bekommen.“ Die Hochschule war mit ihrem Projektantrag „BA.International@HsKA“ erfolgreich und kann nun in den kommenden vier Jahren Internationalisierungsmaßnahmen im Umfang von knapp 1 Mio. Euro umsetzen.

Das Projekt der Hochschule Karlsruhe ist eines von 14 Modellprojekten, die der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) in der zweiten Förderlinie (Modul B) des Programms „HAW.International“ zur Förderung aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählt hat. Mit diesem Programm erhalten die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Deutschland zusätzliche Unterstützung, um sich noch stärker international auszurichten. Im Fokus der zweiten Förderlinie stehen der Aufbau von praxisorientierten Studienangeboten mit internationalen Kooperationspartnern und die Entwicklung von innovativen und insbesondere auch digitalen Mobilitäts- und Austauschformaten.

Das Projekt „BA.International@HsKA“ der Hochschule Karlsruhe sieht für alle grundständigen Studiengänge die Einrichtung einer Studienvariante „BA.International“ mit zwei internationalen Semestern vor, wobei ein Semester auch virtuell absolviert werden kann. Flankiert wird diese Maßnahme durch die Entwicklung und Implementierung digital gestützter englischsprachiger Lehrveranstaltungen mit der taiwanischen Hochschulallianz „TAItech“ und durch die Einführung eines Zertifikats für internationale und interkulturelle Kompetenz. Die neue Studienvariante „BA.International“ und insbesondere der Studierendenaustausch mit den Partnerhochschulen in Taiwan wird durch Stipendien unterstützt.

Prof. Altmann-Dieses hat keinen Zweifel daran, dass die Hochschule Karlsruhe durch diese Maßnahmen ihr ohnehin schon ausgeprägtes internationales Profil noch weiter schärfen wird. Schon jetzt hätten etwa 40 % der Absolventen der Hochschule einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt absolviert, und durch den „BA.International“, da ist die Prorektorin zuversichtlich, werde dieser Anteil in den kommenden Jahren noch weiter steigen. Durch die neuen digitalen Lehrformate in Kooperation mit renommierten ausländischen Partnern werde man aber, so Altmann-Dieses, auch auf dem Karlsruher Campus zunehmend international studieren können, und das neue Zertifikat schaffe einen zusätzlichen Anreiz zum Erwerb internationaler und interkultureller Kompetenzen, sei es „zu Hause“ oder im Ausland. Die Hochschule bereite damit ihre Absolventen optimal auf den international geprägten Arbeitsmarkt der Zukunft vor.

Link zur gemeinsamen Pressemitteilung des DAAD und des BMBF: https://www.bmbf.de/de/staerkung-der-internationalen-wettbewerbsfaehigkeit-von-hochschulen-fuer-angewandte-12805.html

Kontakt

Akademisches Auslandsamt 
Dr. Joachim Lembach 

Tel.: +49(0)721 925-1090
joachim.lembachspam prevention@h-ka.de