Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences

Projekt BA.International

Das mit 1 Mio. Euro vom DAAD geförderte Projekt „BA.International@HKA“ stellt in vielen Hinsichten eine der tiefgreifendsten Erweiterungen der Internationalisierungsmaßnahmen an der Hochschule Karlsruhe dar, da völlig neue grundlegende Möglichkeiten zur Internationalisierung des Studiums entwickelt werden. Das Projekt ist für vier Jahre angesetzt und unterstützt die Umsetzung der hochschuleigenen Internationalisierungsbestrebungen, indem Studienmobilität gesteigert und internationale und interkulturelle Kompetenzen der Studierenden gefördert werden. Zugleich verknüpft das Projekt diese Internationalisierungsagenda der Hochschule mit ihrer Digitalisierungsstrategie, indem englischsprachige, (teil-) digitalisierte Lehrveranstaltungen entwickelt werden.

Im Kern des Projektes wird für alle grundständigen Studiengänge die neue Studienvariante „Bachelor International“ entstehen. Diese Variante wird die Studiendauer der siebensemestrigen Bachelorstudiengänge um ein reguläres, BAföG-fähiges Fachsemester verlängern. Die drei zentralen Bausteine und daher auch Ziele für teilnehmende Studierende des „BA.International“ sind:

A) das Absolvieren von zwei internationalen Semestern,
B) die erfolgreiche Belegung des Moduls „Internationale Kompetenz“ sowie
C) der Erwerb fortgeschrittener Fremdsprachkompetenzen. 

Studierenden in dieser neuen Studienvariante wird ein besonderes Maß an Flexibilität in der Studienplanung angeboten, um insbesondere internationale Erfahrungen zu ermöglichen. 

Die Einführung dieser Studienvariante wird zentral im International Office der HKA koordiniert. Im Projekt sollen außerdem auch inhaltlich und didaktisch neue Lehrveranstaltungen entstehen, die teilweise oder ganz digitalisiert sind. Diese entstehen in Kooperation mit dem Verbund „TAItech“, der insgesamt 6 Hochschulen aus Taiwan zugehören. Die Entwicklung dieser Lehrveranstaltungen wird durch einen Instructional Designer im Zentrum für Lehrinnovation unterstützt. Um die erreichten Lehrnergebnisse der Studierenden nachhaltig festzuhalten und wertzuschätzen, wird das „Certificate of International and Intercultural Competence“ (CIIC) im Center of Competence entwickelt. Durch dieses Zertifikat werden interkulturelles Engagement, qualifizierte Auslandsaufenthalte, Sprachkompetenz und interkulturelle Kompetenz der Teilnehmenden belegt.

gefördert durch den
aus Mitteln des