Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Navigation öffnen Navigation schließen
Hochschule Karlsruhe Hochschule Karlsruhe - University of Applied Sciences
Bewerben Voraussetzung

Fristen für die Bewerbung

Das Bewerberportal für das SS 2023 wird  am 25. Oktober 2022 geöffnet.

Es gelten folgende Bewerbungsfristen (Ausschlussfristen):

15. Januar 2023: für alle im Sommersemester beginnenden zulassungsbeschränkten Bachelorstudiengänge im ersten Fachsemester

1. März 2023: für alle im Sommersemester beginnenden zulassungsfreien Bachelorstudiengänge im ersten Fachsemester

27. März 2023: für alle Bewerbungen in ein höheres Fachsemester

27. März 2023: für TWIN!

 

 

Kontakt

Studierendenbüro

studieninfospam prevention@h-ka.de

Sprechzeiten:
Mo.–Do. 08:00–15:30 Uhr
Fr. 08:00–14:20 Uhr

Geb. R, Erdgeschoss
Moltkestraße 30
76133 Karlsruhe

alle Kontakte

Zulassungsvoraussetzungen

Die Qualifikation für das Hochschulstudium wird durch

  • die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder
  • die Verleihung der Fachhochschulreife in einem Berufskolleg nach § 12 des Schulgesetzes
  • den erfolgreichen Abschluss der letzten Klasse einer Fachoberschule
  • den Nachweis einer gleichwertigen Vorbildung
  • die Hochschulzugangsberechtigung für besonders qualifizierte Berufstätige (Berufs HZVO)

nachgewiesen.

Infos für ausländische Bewerber

Bewerber aus Nicht-EU-Ländern

Sie sind eine Studienbewerberin bzw. -bewerber aus einem Land, das nicht der Europäischen Union angehört? Dann müssen Sie Ihre im Heimatland erbrachte Hochschulzugangsberechtigung über das ASK-Konstanz (Ausländerstudienkolleg Konstanz) anerkennen lassen. Das Ausländerstudienkolleg legt auch fest, ob für Sie eine Feststellungsprüfung und eine Sprachprüfung notwendig ist.
 

Nachweis von Deutschkenntnissen
Die wichtigsten Prüfungen, mit denen ausländische Bewerberinnen und Bewerber ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen können sind:

  • TestDaF (mit einem Durchschnitt mit mindestens TDN 4 in allen vier Prüfungsteilen)
  • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang - DSH (DSH2 oder DSH3)
  • Telc C1 Hochschule
  • Großes Deutsches Sprachdiplom C2 (Goetheinstitut)
  • Großes und kleines Sprachdiplom (Goetheinstitut)

Andere Zertifikate des Goetheinstituts reichen nicht aus.

Rechtsgrundlage ist § 60 LHG i. V. m. der Rahmenordnung über Deutsche Sprachprüfungen für das Studium an deutschen Hochschulen und Verwaltungsvorschrift des Wissenschaftsministeriums über die Gleichwertigkeit von ausländischen Bildungsnachweisen.
Weitere Infos und Formulare finden Sie auf der Homepage des ASK-Konstanz.
 

Regelung für vietnamesische, indische und chinesische Studienbewerber

Als Studienbewerberin bzw. -bewerber aus China, Indien oder Vietnam müssen Sie dem ASK-Konstanz auch die Bescheinigung (APS) der Akademischen Prüfstelle der deutschen Botschaft (Botschaft Peking, Botschaft New Delhi, Botschaft Hanoi) über die erbrachten Leistungen vorlegen .
 

Bildungsinländer

Sie bewerben sich für einen Studiengang und kommen nicht aus der EU, haben aber

  • die Hochschulzugangsberechtigung in der Bundesrepublik Deutschland erlangt oder
  • eine Hochschulzugangsberechtigung durch den Abschluss an einer deutschen Schule im Ausland erhalten.

Damit werden Sie im Zulassungsverfahren wie Deutsche behandelt (sogenannte „Bildungsinländer”).

Bewerber aus EU-Ländern:

Nachweis von Deutschkenntnissen
Die wichtigsten Prüfungen, mit denen ausländische Bewerberinnen und Bewerber ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen können sind:

  • TestDaF (mit einem Durchschnitt mit mindestens TDN 4 in allen vier Prüfungsteilen)
  • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang - DSH (DSH2 oder DSH3)
  • Telc C1 Hochschule
  • Großes Deutsches Sprachdiplom C2 (Goetheinstitut)
  • Großes und kleines Sprachdiplom (Goetheinstitut)

Andere Zertifikate des Goetheinstituts reichen nicht aus.

Rechtsgrundlage ist § 60 LHG i. V. m. der Rahmenordnung über Deutsche Sprachprüfungen für das Studium an deutschen Hochschulen und Verwaltungsvorschrift des Wissenschaftsministeriums über die Gleichwertigkeit von ausländischen Bildungsnachweisen.
 

 

Infos für Deutsche mit ausländischer HZB

Sie besitzen die deutsche Staatangehörigkeit und haben im Ausland eine Hochschulzugangsberechtigung erworben? Dann müssen Sie diese durch das Regierungspräsidium Stuttgart anerkennen lassen.
Diese Anerkennung muss bis zum Bewerbungsschluss an der Hochschule eingereicht werden.

Infos für Meister und Gesellen

Bewerberinnen und Bewerber, die die Meisterprüfung oder eine gleichwertige berufliche Fortbildung im erlernten Beruf oder eine Fachschule im Sinne § 14 des Schulgesetzes für Baden-Württemberg erfolgreich abgeschlossen haben und die Teilnahme an einem Beratungsgespräch an einer Hochschule nachweisen, erhalten außerdem eine Hochschulzugangsberechtigung.

Auch Gesellen, die eine zweijährige Berufsausbildung oder eine dreijährige Berufserfahrung in einem fachlich entsprechenden Bereich absolviert haben, erhalten die Qualifikation für ein Hochschulstudium. Hierfür benötigen Sie einen schriftlichen Nachweis über ein Beratungsgespräch bei der zuständigen Professorin bzw. beim Professor des betreffenden Studiengangs. Darüber hinaus muss eine Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte an der Hochschule Konstanz oder eine vergleichbare Prüfung mit Erfolg abgelegt werden. Die Hochschule meldet die Interessierten zu dieser Prüfung an.

Ansprechpartner an der HKA ist Herr Harlacher.

Die Prüfungen an der Hochschule Konstanz finden einmal jährlich statt.

Die Note der Hochschulzugangsberechtigung ergibt sich aus dem Meisterprüfungs- oder Eignungsprüfungszeugnis, aus der auch die Einzelnoten für die Gewichtung der Messzahl zu entnehmen sind. Das Datum der Hochschulzugangsberechtigung wird aus dieser Urkunde entnommen. Die notwendige studienfachliche Beratung sollte bei den Professorinnen und Professoren, die in den einzelnen Studiengängen  dafür zuständig sind, erfolgen. Studienfachliche Beratung

Motivation/Bewerbungsaufgabe Nach der Bewerbung